In Zeiten hoher Arbeitslosigkeit ist die Beschäftigung mit weiteren arbeitsmarktbezogenen Fragestellungen mehr denn je von Bedeutung. Dabei geht es sowohl um Ursachen als auch um die Folgen von Entwicklungen von Arbeitsmärkten auf gesamtstaatlicher sowie auf regionaler Ebene.

Aufbauend auf grundlegenden ökonomischen Konzepten betrachten wir sowohl die Nachfrageseite als auch die Angebotsseite des Arbeitsmarktes. Im Vordergrund stehen die Entwicklung von Löhnen, Produktivität und Humankapital, die Ursachen von Arbeitslosigkeit und Beschäftigungsdynamiken sowie die Analyse von Arbeitsmarktflüssen (Schaffung und Wegfall von Jobs und die Mobilität der Arbeitnehmer). Als zusätzlichen Aspekt beleuchten wir auch die räumliche Dimension, da die Beschäftigungsentwicklung in einer Region von Spillover-Effekten der Nachbarregionen abhängig sein kann.

Um dem jeweils aktuellen Forschungsstand zu entsprechen, werden unsere Methoden ständig weiterentwickelt.

Unser Methodenportfolio

  • ökonometrische Schätzverfahren
  • Mikrosimulationen

Ihr Ansprechpartner ist:
Foto Philipp Novak

Philipp Novak
Telefonnummer: +43 660 3200 429
E-Mail:
philipp.novak@economica.at